Minzblog

Menü Schließen

Bye Bye März

Der März war anstrengend und voller schöner Momente.

geschafft: diverse Business Trips und ein Seminar. Allerlei Alltagserledigungen und Dinge die lange auf meiner Aufgabenliste waren. 

geschaut: Filme: Moonlight, The First Girl I Loved, Toni Erdmann. Serien: How to get Away with Murder, Grace and Frankie, Please Like Me, You are Wanted

gelernt: Vegan leben funktioniert für mich nicht so gut.

(zuende) gelesen: Hanya YanagiharaA Little Life

gemacht: Eine Woche vegan gegessen. Familienfeier besucht, Jahrestag mit Herzensmensch gehabt, mit den Femgeeks im Computerspielemuseum gewesen. Eine Freundin in Berlin besucht, eine im Raum Stuttgart. Freund*innen in Konstanz getroffen. Zwei mal in der Sauna gewesen. Yoga und Sportprogramm beibehalten.

Im Februar

Ich lass das einfach hier.

geschafft: Geschäftsreisen und Sozialleben irgendwie zusammengebracht. Eine Zahnbehandlung abgehakt.

geschaut: Hidden Figures (Kino), Santa Clarita Diet, The Big Bang Theory.

(zuende) gelesen: The Wisdom of No Escape, His Bloody Project, Seven Brief Lessons on Physics, The Little Book of Hygge.

gekocht: Pizza

gebacken: Zimtschnecken

gemacht: Urlaub gebucht. Mit einer Freundin Sushi essen gewesen, Familienfeier besucht, mehr Zeit mit einer alten Freundin verbracht, mit meinen Eltern Kaffee getrunken. Yoga und Sport.

Januar

Morgen ist der letzte Januartag in diesem Jahr. Hier ist gerade viel Alltag. Ich orientiere mich mal wieder an meinem Rückblick-Schema das ich 2015 verwendet habe.

geschafft: Ein paar ganztägige Termine auswärts die so bei der Arbeit anstanden hinter mich gebracht. Wieder eine Yoga-Routine in meinen Alltag integriert

geschaut: (ohne die laufenden Serien, die ich schon erwähnt habe) 33c3 Talks, Please Like Me, The OA, Crazy Ex Girlfriend

gelernt: Meine Kolleg*innen besser kennen.

(zuende) gelesen: Feminist Fight Club

gekocht: Chinesische geriebene Kartoffeln, Huhn mit Pesto, Rösti, Linsenbolognese, Hühnersuppe

gebacken: Angel Food Cake, Käsekuchen ohne Boden

gemacht: Ein neues Bulletjournal angefangen, die Schlafzimmerwand dekoriert, bei Bekannten eingeladen gewesen, Geburtstag von einem Freund gefeiert, Freundinnen zum Tee getroffen, Besuch von der Familie bekommen, ein lange überfälliges Telefonat geführt, Versicherungskram, fast jeden Tag Yoga: #yogarevolution und zwei Kurse pro Woche, ein bisschen Sport

2016

Muss mal eben bei 2015 nachschauen wie das mit dem Jahresrückblick ging…

Das war insgesamt ein okayes Jahr mit vielen Veränderungen für mich. Während ich im Januar mit Bewerbungskram und Masterarbeit beschäftigt war, sitze ich im Dezember schon längst in einer anderen Stadt und habe eine Festanstellung (und Urlaub!). Ich habe:

  • 29 Bücher gelesen
  • Vier neue Yogastudios/Anbieterinnen ausprobiert und leider noch nicht das Richtige gefunden
  • Meinen Master in Computer and Information Science abgeschlossen
  • Einen Arbeitsvertrag unterschrieben und im Juni als Forschungsingenieurin angefangen
  • Eine schöne Wohnung bezogen und eingerichtet
  • Meinen kompletten Besitz noch einmal gründlich ausgemistet
  • Monatelang ohne funktionierenden Computer gelebt
  • Edinburgh endlich mal wieder einen Besuch abgestattet <3
  • Gefallen an Podcasts gefunden
  • Zahlreiche Schulungen, Workshops und Geschäftsreisen gemacht (und organisiert)

Happy 2017!

Dezember

Das war der Monat in dem ich gefühlt alles erledigt habe. Mitte Dezember habe ich dann alle wichtigen Arbeitsdinge abgehakt und mich für den Rest des Jahres von meinem Schreibtisch verabschiedet um zu Hause weiter Dinge zu erledigen, die Feiertage mit Freund*innen und Familie zu verbringen und mich dann auf den Weg nach Hamburg zum 33c3 zu machen. Den letzten Tag begehe ich mich selbstgemachtem Sushi und einigen 33c3 Talks die ich noch nicht gesehen habe.

© 2017 Minzblog. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.